Hauptnavigation überspringen

Verschlossene Türen und offene Herzen

Tuer hinterhof Copyright by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved.

Seit ich das Buch Mormon durch unsere Missionarinnen, der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, vor ca. 5 Jahren wirklich kennen gelernt habe, habe ich keinerlei Zweifel über die wahren Worte darin. Es hat mir viel Gutes in mein Leben gebracht und hat mein Leben erfüllter gemacht. Jetzt kann ich sagen, dass für mich vorher etwas gefehlt hat - es gab eine Tür in meinem Inneren, die sich bis dahin nicht öffnen ließ.

Das Evangelium kam während einer aufwühlenden Zeit zu mir und hat mir geholfen, mehr Frieden zu finden und innerlich zu wachsen. Auch durch Fehler hindurch, welche ich mache, geben mir die Worte im Buch Mormon große Hoffnung und die Zusicherung, dass ich jederzeit weiter an mir selbst arbeiten kann.

Ich bin froh, dass ich diese Möglichkeiten zur Weiterentwicklung habe. Mir werden Eigenschaften bewusster, an denen ich für mich persönlich arbeiten kann - jeden Tag vielleicht ein kleines Stückchen wachsen, wie der Samen in Alma, auch wenn es Hürden auf dem Weg gibt.

Wie in Alma Kapitel 32. Auch der beschriebene, kleine Samen muss sich erst durch eine Schicht Erde kämpfen, aber selbst dann ist er trotzdem noch nicht an seinem Ziel, eine starke Pflanze zu sein, angelangt. So ist es für mich auch auf dem menschlichen Lebensweg, denn unsere Persönlichkeit wächst auch nicht von einem Tag auf den anderen, sondern wir brauchen Zeit. Das Leben besteht zum Glück nicht nur aus ein paar Monaten sondern aus vielen Jahren!

Frau am Meer Copyright by Intellectual Reserve, Inc. All rights reserved

Ich konnte lernen, dass der Herr uns auf unserem Weg zur Seite steht. Im 1 Nephi Kapitel 21 Vers 25 heißt es:

''denn ich werde gegen den streiten, der gegen dich streitet, und ich werde deine Kinder erretten.''

Er ist da und er kämpft für uns - für mich und für die Menschen in meinem Umfeld - wenn ich es zulasse.

Mit dem Buch Mormon habe ich eine gute 'Waffe', um Seite an Seite mit dem Herrn zu stehen, dazu ist es für mich sehr wichtig, mich mit den Worten in den Heiligen Schriften zu beschäftigen. Es ist mir zur täglichen 'Nahrung' geworden und darüber bin ich sehr froh.

Unsere Apostel zeigen uns immer wieder ihr starkes Zeugnis. Ihre Worte spenden mir Kraft zum Weitermachen.

Das Buch Mormon hat diese eine Tür in mir geöffnet und ich bin dabei, den großen Raum dahinter zu entdecken und kennenzulernen. Es steckt voller Liebe unseres Herrn für uns und das wird mir mehr bewusst, wenn ich darin lese. Ich bin sehr dankbar und bete um die Führung für mein Leben, die darin steckt.