Botschaft von der Gebietsführerschaft

    Zur Vorbereitung dieser Botschaft fragte ich einige Mitglieder meiner Familie, welche Segnungen sie erlebt haben, nachdem sie die lehrreichen Aussagen aus der letzten Generalkonferenz in die Tat umgesetzt haben.
    Als junger Bischof habe auch ich einmal einem Mitglied einen Rat in Hinblick auf den Zehnten gegeben. Auf mich war ein Neubekehrter zugekommen, der sich in einer echten Zwangslage befand: Er hatte nicht genug Geld, um seine Einkommenssteuer und seinen Zehnten zu zahlen.
    Wer kann Ihnen bei der Suche nach Ihren Vorfahren helfen? Was können Sie tun, um regelmäßig in den Tempel zu gehen?
    Jedes einzelne Kind unseres Vaters im Himmel auf beiden Seiten des Schleiers verdient es, die Botschaft des wiederhergestellten Evangeliums Jesu Christi zu hören.
    Was wir wirklich anstreben, ist Frieden zu haben, und das erreichen wir am besten, wenn wir inneren Frieden finden.
    Der Herr Jesus Christus ist tatsächlich der Herr des Tempels. Ihm und unserem himmlischen Vater sind diese heiligen Häuser geweiht
    Für jeden von uns gibt es einen Weg, seinen Glauben zu festigen.
    Wenn wir dem lebenden Propheten in allem folgen, was er uns rät, stärkt es unseren Glauben an den Vater im Himmel und an Jesus Christus.
    Elder Tunnicliffe spricht über die Symbolik Geschenke der drei Weisen aus dem Morgenland und wie wir Christus etwas schenken können.
    Gibt es etwa einen besseren Weg, das Evangelium zu verbreiten, als wenn wir danach leben und offensichtlich glücklich sind?
    Was für Stürme, was für Geister, was für Menschen oder was sonst es auch sein mag, was Ihnen Sorgen bereitet: Sie brauchen sich nicht zu fürchten.
    Freuen wir uns über die Stärke der „Jugend Zions“, die inmitten der Strömungen unserer Zeit unbeirrt feststeht.