Hauptnavigation überspringen

Botschaft von der Gebietsführerschaft

Gibt es etwa einen besseren Weg, das Evangelium zu verbreiten, als wenn wir danach leben und offensichtlich glücklich sind?
Freuen wir uns über die Stärke der „Jugend Zions“, die inmitten der Strömungen unserer Zeit unbeirrt feststeht.
... ist ein Hilfsmittel, mit dem wir in der Kirche einander stärken, einig werden, Pläne machen, Ziele setzen, beten, Fragen zur Lehre klären und gemeinsam Zeit genießen können
Jesus Christus kennt Sie und ermöglicht den Zugang zu geistiger Führung dann, wenn es Ihnen am meisten hilft. Wir können die Wahrscheinlichkeit, diese Führung zu erkennen und zu verstehen, erhöhen.
Lernen Sie die Gebietsführer in Europa kennen! Bei der letzten Generalkonferenz wurden Elder Cziesla, Elder Franco, Elder Gilmour und Elder Wondra neu als Gebietssiebziger berufen!
Wenn wir uns ihm zuwenden, indem wir demütig beten und fasten und damit nach seiner Hilfe in unserem Leben trachten, erhalten wir ein Zeugnis nach dem anderen.
Die heiligen Schriften sind eine Fundgrube an Beispielen, wie Gottes Kinder Eigenständigkeit erlangen können.
Gemäß dem vom Erretter vorgegebenen Muster muss seine Kirche am Sabbat zusammenkommen, um vom Abendmahl zu nehmen.
Zur geistigen Lebensweise gehören regelmäßige geistige Übungen wie das tägliche Gebet und Schriftstudium, Gutes tun und auch die wöchentliche geistige Nahrung.
Lernen Sie die Gebietsführer in Europa kennen
Was wir von uns selbst geben, ist eine Liebesgabe, die komischerweise immer größer wird, je mehr wir von ihr abgeben.
Die klare Ausrichtung auf Jesus Christus und das Sühnopfer ist für uns alle auch heute noch ein großer Segen.
Der Sonntag ist ein Tag, auf den wir uns freuen. An diesem besonderen Tag stärken wir unsere Beziehung zu Gott und zum Erretter, indem wir in die Kirche gehen und vom Abendmahl nehmen.
Der Sabbat ist eine heilige Zeit, so wie der Tempel ein heiliger Ort ist. Es ist ein Tag, an dem man sich auf die Familie besinnt, auf die Freude, den Zusammenhalt und den gemeinsamen Gottesdienst.
Was unsere Vorfahren im Laufe ihres Lebens erlebt und daraus gelernt haben, kann uns auf ganz greifbare Art helfen, unser eigenes Leben zu verbessern.
Drei einfache Schritte machen es uns möglich, den Erretter und seine Liebe kennenzulernen.
Zeitliche Eigenständigkeit, die Fähigkeit, für uns selbst, unsere Familie und andere zu sorgen, ist etwas, womit man ein Leben lang befasst ist. Man muss hart dafür arbeiten, beten, studieren und nachdenken.
Welche Bedeutung messen wir der geistigen und zeitlichen Eigenständigkeit bei? Präsident Marion G. Romney hat gesagt: „Wir wollen selbständig und unabhängig sein. Kein anderes Prinzip kann uns die Errettung bringen.“
Ich bin davon überzeugt, dass die inspirierte Aufforderung, die wir erhalten haben, nämlich einen Freund zum Herrn zu bringen, etwas ist, was wir wirklich tun können.
Die Welt verändert sich weiter, und den Menschen setzt das Herz aus, aber im Glauben an Jesus Christus finden wir Kraft und Frieden.
Zur Weihnachtszeit feiern wir die Geburt des Gottessohnes, unseres Erretters. Gehen wir doch so, wie er es tun würde, auf diejenigen zu, die gerade in dieser besonderen Zeit des Jahres seine Liebe brauchen. 
Wir leben in einer Zeit, in der viele Stimmen aus allen Richtungen auf uns einströmen. Nie zuvor haben wir jeden Tag so viele Informationen erhalten wie jetzt. Was sollen wir mit all diesen Informationen anfangen und wie können wir feststellen, was für uns wirklich von Wert ist?
Ich gebe Ihnen mein Zeugnis, dass Sie an diesem siebten Tag, dem Tag des Herrn, Frieden von der Welt finden werden – und es wird eine Wonne sein!
Wie kann das Abendmahl uns und unseren Mitmenschen eine Gelegenheit bieten, Fortschritt zu machen?​
Es ist einer der größten Liebesbeweise, wenn wir für jemanden etwas vollbringen, was er selbst nicht tun kann.
Die kleinen Kärtchen mit den drei Aufforderungen etwas zu tun, sind dazu gedacht, dass wir und unsere Freunde dem Vater im Himmel und dem Erretter näherkommen.
Eigenständigkeit ist die Fähigkeit, die Entschlossenheit und das Bemühen, sich selbst und seine Familie in geistiger und zeitlicher Hinsicht mit allem Lebensnotwendigen zu versorgen. Wenn die Mitglieder eigenständig werden, sind sie auch besser in der Lage, sich um ihre Mitmenschen zu kümmern.
Wenn wir nach dem Evangelium Jesu Christi zu leben, werden wir mit mit zeitlicher und geistiger Selbstständigkeit gesegnet.
Unsere Freunde werden vom Geist berührt und erkennen die Lehre von Christus, wenn wir sie zur Abendmahlsversammlung mitbringen.
Den Schmutz der Welt nicht in unser Leben zu lassen, bringt uns dem Ziel, heilig zu sein, ein großes Stück näher.
Christus möchte, dass alle zu ihm kommen. Setzen Sie Ihre Ziele.  
Ich bezeuge, dass Jesus der Messias ist. Er ist der Erretter aller Menschen. Seine Liebe zu uns ist unermesslich.
Als Mitglieder der Kirche haben wir den Wunsch, anderen vom Evangelium zu erzählen. Die Datenautobahn des Internets ist eine gewaltige Hilfe bei der Erfüllung dieses Auftrags.
Der heilige Tempel des Herrn ist der „Berg des Herrn“, wo wir unseren Glauben an den Vater im Himmel und an seinen einziggezeugten Sohn, Jesus Christus, stärken können.
Wenn wir uns durch die Taufe der Kirche anschließen, erfüllt uns die Hoffnung auf ewiges Leben und darauf, dass wir Gott besser verstehen und auch besser erkennen, welche Bestimmung er für uns vorgesehen hat.
Im Januar wurde der vereinfachte Gebietsplan vorgestellt. Inzwischen ist mehr als die Hälfte des Jahres vergangen.
Die treuen Heiligen in Europa halten an der eisernen Stange fest. Sie ernten die vom Herrn verheißenen Früchte und werden in geistiger und weltlicher Hinsicht immer eigenständiger.
„Es wird ein großes Aussieben stattfinden und viele werden dabei zu Fall kommen, denn … eine Prüfung steht bevor, und wer wird da standhalten?“
Dankbarkeit lässt uns erkennen, wie wir durch die Hand Gottes geführt werden. Sie stärkt unseren Willen, seine Gebote zu halten. Wir richten unseren Willen am Willen des Vaters aus.
Diese Jahreszeit ist die beste, wenn man andere einladen möchte, zu Christus zu kommen, weil viele Leute gerne Weihnachtslieder hören oder eine Weihnachtsfeier besuchen, aber nur ungern an einem offiziellen Gottesdienst teilnehmen.
Vor ein paar Jahren sagte ein Priestertumsführer in meinem Heimatpfahl: „Wir verbringen unsere ganze Zeit damit, Freunde der Kirche zu finden, und dabei sollten wir lieber die Technik dazu nutzen, dass sie zu uns kommen.“
Der Erretter ist die Quelle meiner Freude. Ich kann meine Liebe für Jesus Christus ausdrücken, indem ich das Evangelium mit anderen teile. Liebe soll immer der Beweggrund für Missionsarbeit sein.
Der Glaube an den Herrn Jesus Christus ist der erste in den Glaubensartikeln angesprochene Grundsatz des Evangeliums. Dieser Baustein bildet das Fundament, auf dem alles im Erlösungsplan aufgebaut wird.
Als meine Frau und ich beim Interview für unsere jetzige Berufung waren, stellte sie die Frage: „Was ist denn unsere wichtigste Aufgabe?“
Der Vater im Himmel liebt uns und wünscht sich für jeden von uns das Beste.
Wir möchten uns bei den Mitgliedern der Kirche in ganz Europa dafür bedanken, dass sie so gut und so treu sind.
Der Herr hat uns eingeladen an seinem großen Werk teilzuhaben, indem wir gemeinsam in unseren Berufungen in der Kirche dienen.
Präsident Henry B. Eyring hat gesagt: „Wir haben den Bund geschlossen, einerseits diejenigen aufzurichten, die in Not sind