Hauptnavigation überspringen

Die Schwestern in Pinneberg feiern das 175. Jubiläum der Frauenhilfsvereinigung

Die Schwestern in Pinneberg feiern das 175. Jubiläum der Frauenhilfsvereinigung Foto von M. Dannenberg, (c) Intellectual Reserve, Inc.

Pinneberg (MD): Freitag, der 17. März 2017 war das richtige Datum, um mit den Schwestern der Frauenhilfsvereinigung an das 175-Jährige Bestehen ihrer Organisation zu denken. Zu diesem Zweck trafen sich die Schwestern aus der Gemeinde Pinneberg und dem Zweig Elmshorn im Kultursaal der Gemeinde Pinneberg.

Die Gemeinde Pinneberg war zuständig für die Dekoration, einer Girlande mit vielen weißen und blauen Luftballons und  Platten mit leckeren Schnitten. Im Zweig Elmshorn wurde ein Vortrag über die ehemaligen FHV-Präsidentinnen der Kirche vorbereitet. Mehrere Schwestern hatten schon im Vorfeld einen Text zum Vorlesen erhalten. Es wurde darin über die Amtszeit der Schwestern und besondere Ereignisse in diesen Jahren berichtet. Jeder einzelne Vortrag schloss mit einem liebevollen Zitat. Die moderne Technik machte es möglich, dass auf einer Leinwand immer die Bilder dieser Frauen zu sehen waren.

Zur Vorbereitung der Feier gehörte außerdem, dass die Schwestern ein kleines Geschenk mitbringen sollten. Jede der Anwesenden konnte dann ein Geschenk in Empfang nehmen, nachdem per Los ihr Name aufgerufen wurde und sie sich vorgestellt hatte,  denn es kannten sich ja nicht alle, die gekommen waren.

Die ganze Versammlung wurde vom wunderbaren Geist der FHV begleitet. Joseph Smith sagte während der Gründung im Jahr 1842 : 'Die Frauenhilfsvereinigung soll nicht nur den Armen helfen, sondern auch Seelen erretten.' Das ist ihr im besonderen Maß gelungen; das Aufgabenfeld hat sich im Laufe der Jahre noch stark erweitert, aber immer auf der Grundlage dieser ersten Aufforderung.