Hauptnavigation überspringen

HLT-Amateurfunkgruppe gegründet

HLT-Amateurfunkgruppe gegründet

Stuttgart: Nicht nur im Internet kann man um die Welt kommen. Bruder Stefan Baelz funkt mit seinem Funkgerät in alle Länder der Erde. Im Pfahl Stuttgart wurde eine Amateurfunkgruppe ins Leben gerufen, die Bruder Baelz leitet und die das Rufzeichen DL0HLT hat.

Amateurfunkern stehen mehrere Kurzwellen (KW) und Ultrakurzwellen (UKW) Frequenzbänder zur Verfügung. Sprechfunk, Morsen, Schreiben, Bilder versenden als auch Fernsehen und Digitalfunk sind möglich. 

In Deutschland gibt es zwei Lizenzklassen. Bruder Baelz ist Mitglied im DARC (Deutscher Amateur-Radio-Club e.V.) , wo er dem Referat Ausbildung angehört und in beiden Lizenzklassen ausbildet. „Wenn Interesse besteht, mache ich Amateurfunk-Lizenz-Kurse im Gemeindehaus der Kirche in Stuttgart. Ich habe auch ein Ausbildungsrufzeichen (DN6SDY) mit dem jeder unter meiner Aufsicht funken kann“, berichtet Bruder Baelz.

„Der Amateurfunk ist ein vielfältiges und weltweites Hobby“, erzählt Bruder Baelz begeistert. „Auf KW hatte ich schon Funkkontakt mit Königen, Ärzten, Politikern und der russischen Raumfähre MIR.“ 

Über den Funk erreicht man Menschen, die vielleicht noch nie von der Kirche gehört haben und die man informieren kann. Auch in anderen Kirchen gibt es derartige Gruppen. Jeder kann der Amateurfunkgruppe des Pfahles Stuttgart beitreten. Anfragen sind an Bruder Baelz zu richten (Tel. 0711-50453623; E-Mail: dg6sdy@darc.de).