Eine Reise um die Welt

    Eine Reise um die Welt

    Düsseldorf (MD): Den Koffer vollgepackt mit guter Laune, etwas Regen und einer großen Menge Reisefieber machten sich über 80 Kinder der Primarvereinigung Düsseldorf und ihre Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel am 28. Juni 2014 auf die Reise, andere Länder und Kulturen kennenzulernen.

    Düsseldorf

    Ausgestattet mit einer Fahrkarte passierten sie den Sicherheitsbereich zur Kontrolle, ob auch der eigene Name auf dem Reiseticket geschrieben war. Der Schiffskapitän, ein Mitglied der Pfahlpräsidentschaft, begrüßte alle Reisenden und wünschte gute Fahrt in die Länder: Korea, Philippinen, USA, Polen, Ungarn, England, Österreich und zurück nach Deutschland.

    In einer der Wartehallen erhielten alle, die eine Fahrkarte oder einen Gutschein vorzeigten, ihren Reiseproviant und konnten sich so ein bisschen ausruhen und stärken, um den Trip in das nächste Land fortzusetzen.

    Nicht immer konnten die Menschen so vorteilhaft und bequem reisen wie die Menschen heute. Als Jesus Christus Galiläa mit seinen Jüngern durchwanderte, ging er die weiten Wege, die er besuchen wollte, zu Fuß und benutzte vielleicht auch einen Wanderstock. Mit dieser Symbolik des Wanderstockes, eröffnete die Pfahl-PV-Leiterin das Sommerfest und lud alle Anwesenden ein, auf den Wegen des Heilandes zu gehen und seine schöne Welt mit offenen Augen zu sehen und kennenzulernen.


    Luftballons mit den Zeugnissen der Kinder steigen in die Höhe - (Foto von Manfred Diez)

    IMG_2412-640x443.jpg

    Mit der Botschaft „Familien sind ewig“ und dem Zeugnis von Jesus Christus füllten die Kinder eine Postkarte mit ihrem Namen aus und befestigten sie an einem mit Helium gefüllten Luftballon. Am Ende der Veranstaltung wurden die bunten und bedruckten („Familien sind ewig“) Ballons mit lieben Grüßen in die Welt geschickt. Eine Einladung, ein unverbindliches kostenloses Buch Mormon zu erhalten, war auf der Rückseite der Grußkarte vermerkt. Jetzt hoffen alle, dass liebe Menschen den Ballon und die Grußkarte finden, zurücksenden und die Kinder ihnen ein Buch Mormon schicken dürfen.

    Wie immer verging die schöne Reise um die Welt viel zu schnell. Das Sommerfest  hat allen sehr viel Freude gemacht. Die interessanten Informationen über die Länder machten alle Teilnehmer neugierig, noch mehr über die Schönheit der Erde Gottes zu erfahren.

    Den vielen Helfern aus den Gemeinden, besonders den jungen Damen und jungen Männern aus dem Pfahl Düsseldorf, die kooperativ als Dienstprojekt die Primarvereinigungen unterstützten, sei ein herzliches Dankeschön gesagt. Es hat allen viel Freude gemacht, gemeinsam im Werk des Herrn arbeiten zu dürfen. Die Pfahl-Leitung der Primarvereinigung freut sich schon jetzt auf das Pfahl-PV-Sommerfest im nächsten Jahr.