Die Baustelle am Tempel in Freiberg

    Die Baustelle am Tempel in Freiberg

    Freiberg: Der seit 1985 in Freiberg bestehende Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist wegen baulicher Veränderungen seit März 2015 geschlossen.

    Zum zweiten Mal ist eine Erweiterung des Gebäudes notwendig geworden. Zuletzt war der Tempel nach umfangreichen Um- und Erweiterungsmaßnahmen im Jahr 2002 von Präsident Gordon B. Hinckley erneut geweiht worden. Das Wachstum der Kirche insbesondere in Osteuropa ist weiterhin hoch. Diesem Wachstum hat die Kirche mit dem Tempel in Kiew in der Ukraine Rechnung getragen, dessen Bau 1998 bekannt gegeben und der nach Abschluss der Bauarbeiten 2010 geweiht wurde. Der Freiberg Tempel ist neben dem Tempel in Kiew der zweite Tempel in der Region. Viele Mitglieder in Osteuropa gehen zum Tempel in Freiberg. Der aktuelle Umbau soll die Kapazität des Tempels vergrößern und eine Aufwertung und Erweiterung der Räume für die heiligen Handlungen wie z.B. die kirchliche Eheschließung ermöglichen.

    Die Bauzeit ist von März 2015 bis Juni 2016 geplant. Folgende Baumaßnahmen werden durchgeführt: Abriss und Neubau von ca. 8 Metern an der Gebäuderückseite, Erweiterung des Bauwerks um ca. 7 Meter. Der gesamte Neubauteil beträgt somit 15 Meter. Dazu gehören die Unterkellerung des Anbaus und der Verlegung und Modernisierung der Haustechnik einschließlich der Klimaanlage vom Dachgeschoß in den Kellerbereich des Neubauteils.

    Während der Bauzeit nutzen die deutschen Mitglieder der Kirche, die zum Tempelbereich Freiberg gehören und die Gläubigen aus Polen, Tschechen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und der Slowakei den Tempel in Friedrichsdorf bei Frankfurt am Main.

    Von der Redaktion:

    Ein Tempel der Kirche Jesu Christi ist ein Haus Gottes, ein heiliger Ort voller Frieden, wo man sich von weltlichen Belangen zurückziehen kann. Dort werden auch die höchsten heiligen Handlungen des Glaubens vollzogen - die Eheschließung und die Siegelung der Familie für die Ewigkeit. Zum Jahresende 2014 gab es weltweit 144 Tempel, weitere 26 befanden sich im Bau oder waren angekündigt.

    Weitere Links:

    Beitrag aus dem YouTube-Kanal der Kirche 'MormonMessagesDEU'.

    Präsident Thomas S. Monson sprach auf der letzten Generalkonferenz über 'Die Segnungen des Tempels' (mit Video). Eine weitere Ansprache von ihm: 'Der heilige Tempel - ein Leuchtfeuer für die Welt' aus dem Jahr 2011 (mit Video).

    Präsident Gordon B. Hinckley sprach 1998 über 'Neue Tempel, in denen die krönenden Segnungen des Evangeliums zu finden sind' (mit Video) und gab den Bau vieler Tempel auf der ganzen Welt bekannt. Seit dieser Ansprache hat die Kirche besondere Anstrengungen unternommen, um es allen Mitgliedern zu ermöglichen, einen Tempel in ihrer Nähe zu besuchen.