Hauptnavigation überspringen

Wenn wir den Sabbat heilighalten werden wir geheiligt!

paul-v-johnson
Elder Paul V. Johnson Erster Ratgeber in der Gebietspräsidentschaft Europa, USA

Wir bemühen uns in diesem Erdenleben, unserem Vater im Himmel und seinem Sohn Jesus Christus ähnlicher zu werden. Wir wollen sie besser kennenlernen und wir wollen so leben, wie sie es von uns erwarten. Da sie heilig sind, wollen auch wir heilig werden. Bei unserem Bestreben, heiliger zu werden, ist uns der Sabbat eine große Hilfe. Der Sabbat wurde für uns eingerichtet (Markus 2:27), um uns zu helfen und in unserem Leben ein Segen zu sein. Uns ist geboten worden, den Sabbat zu beachten und heiligzuhalten (siehe LuB 68:29). Wenn wir den Sabbat heilighalten, werden wir geheiligt.

Wie hilft uns der Sabbat dabei, heilig zu werden? Der Herr hat gesagt, dass wir uns von der Welt unbefleckt halten können, indem wir an seinem heiligen Tag ins Haus des Betens gehen und unsere heiligen Handlungen darbringen (sieheLuB 59:9). Sich von der Welt unbefleckt zu halten kann als Aufforderung gesehen werden, aber es ist auch ein ungeheurer Segen, der uns zuteilwird, wenn wir den Sabbat heilighalten. Heilig zu sein heißt, unter anderem, rein zu sein. Den Schmutz der Welt nicht in unser Leben zu lassen, bringt uns dem Ziel, heilig zu sein, ein großes Stück näher.

Um rein zu bleiben, ist es wichtig, vom Abendmahl zu nehmen. Uns wird verheißen, dass „sein Geist immer mit [uns]“ ist, wenn wir würdig vom Abendmahl nehmen (LuB 20:77). Der Geist heiligt und reinigt uns (3 Nephi 27:20).

Wir werden heiliger, wenn wir den Erretter besser kennenlernen und so leben, wie er gelebt hat. Wir lernen ihn in den Versammlungen und im Unterricht besser kennen, beim persönlichen Schriftstudium und bei der persönlichen Gottesverehrung am Sabbat.

Wir werden auch heiliger, wenn wir uns mehr um andere kümmern, so wie es der Erretter gemacht hat, als er auf Erden war. Wir dienen unseren Mitmenschen, wenn wir unsere Berufungen erfüllen. Wir können auch Freunde an den Segnungen des Evangeliums teilhaben lassen, indem wir sie zu den Versammlungen in die Kirche mitnehmen oder sie nach Hause einladen. Wir können uns um unsere Vorfahren kümmern, indem wir nach ihnen suchen und alles vorbereiten, damit sie die heiligen Handlungen des Tempels empfangen können. Außerdem können wir die Beziehungen mit unserer Familie hier auf der Erde stärken und anderen ein Segen sein, indem wir ihnen zeigen, dass wir sie lieb haben.

Präsident Russell M. Nelson hat erklärt, dass der Sabbat uns „wahrhaftig Ruhe von den Schwierigkeiten des täglichen Lebens verschafft und uns die Möglichkeit gibt, uns geistig und körperlich zu erneuern“ (Liahona, Mai 2015).

Er erzählte auch, wie ihm bewusst geworden war, dass sein Verhalten am Sabbat und seine Einstellung zum Sabbat ein Zeichen zwischen ihm und seinem Vater im Himmel darstellten. Präsident Nelson stützte sich nicht auf Listen von Geboten und Verboten. Er sagt: „Wenn ich überlegte, ob eine bestimmte Tätigkeit am Sabbat angebracht war, fragte ich mich einfach: ‚Welches Zeichen möchte ich Gott geben?‘ Diese Frage verschaffte mir völlige Klarheit, was meine Entscheidungen am Sabbat betraf.“ (Liahona, Mai 2015.)

„Wenn ein Volk in der Beachtung des Sabbats sorglos wird, werden alle Aspekte des Lebens davon beeinflusst und sein religiöses Verhalten verkümmert.“ (Schriftenführer: Sabbat, Sabbattag.) Dieser Grundsatz gilt nicht nur für ein Volk als Ganzes, sondern auch für den Einzelnen. Wenn jemand in der Beachtung des Sabbats sorglos wird, werden alle Aspekte seines Lebens davon beeinflusst und sein religiöses Verhalten verkümmert. Wenn wir jedoch den Sabbat heilighalten, werden alle Aspekte unseres Lebens positiv beeinflusst und wir werden heiliger.

Was für ein großer Segen der Sabbat doch ist! In einer schwierigen und gefallenen Welt hat uns der Herr einen Tag gegeben, der – wenn wir ihn wirklich beachten – uns nicht nur eine Wonne ist (Jesaja 58:13,14), sondern uns auch ermöglicht, geheiligt zu werden – heilig vor dem Herrn.