Hauptnavigation überspringen

Gottes Propheten und Apostel sprechen auf der Generalkonferenz zu uns

Gottes Propheten und Apostel sprechen auf der Generalkonferenz zu uns (c) Intellectual Reserve

Seit Adam haben Gottes Propheten immer zu den Menschen gesprochen. Im Buch Mormon lesen wir, wie Lehi die Menschen in Jerusalem davor warnte, dass Jerusalem zerstört wird, wenn sie nicht umkehren.

Ein anderer Prophet war Samuel der Lamanit. Damit ihn möglichst viele Menschen hören konnten, stieg er auf die Stadtmauer. Von dort ermahnte er die Nephiten umzukehren, und prophezeihte Ihnen, das in wenigen Jahren Jesus in Jerusalem geboren werden würde.

Ein besonderer Prophet war König Benjamin. Als er älter wurde, hatte er den Wunsch, zu allen seinen Untertanen zu sprechen. Dafür wurde extra ein Turm gebaut, und alle Menschen wurden eingeladen zum Turm zu kommen, ihre Zelte aufzubauen, und den Worten des Propheten zuzuhören. Weil König Benjamin wusste, dass nicht alle seine Untertanen kommen konnten, beauftragte er Schreiber, seine Worte aufzuschreiben.

Wir leben heute in einer sehr gesegneten Zeit. Zweimal im Jahr können wir an der Generalkonferenz teilnehmen, und unseren heutigen Propheten hören. Egal wo wir sind, durch das Internet können wir direkt an der Generalkonferenz im Konferenzzentrum teilnehmen.

Aber genauso wie die Menschen zur Zeit König Benjamins sich auf die Worte des Propheten vorbereiten mussten, nämlich indem sie zum Turm zogen, dort ihre Zelte aufschlugen und dann den Worten König Benjamins lauschten, müssen wir uns auch heute darauf vorbereiten, von Gottes Propheten zu hören. Wir müssen aufmerksam sein, und den Wunsch haben, etwas zu lernen. Dann werden wir von unserem Himmlischen Vater gesegnet.

- Emilia G., 9 Jahre