Hauptnavigation überspringen

Das Buch Mormon, eine heilige Schrift aus alter Zeit – wer hat es verfasst und wie wurde es übersetzt?

Erfahren Sie mehr über die Entstehungsgeschichte des Buches Mormon

Das Buch Mormon enthält Aufzeichnungen früherer Propheten. Es handelt vom Glauben an Jesus Christus.
Das Buch Mormon enthält Aufzeichnungen früherer Propheten. Es handelt vom Glauben an Jesus Christus.

Zum Inhalt des Buches Mormon

Für die Mormonen, also die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, ist das Buch Mormon – neben der Bibel – eine heilige Schrift. Sein Hervorkommen ist eng verknüpft mit der Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Im Buch Mormon wird die Geschichte zweier bedeutender Völker erzählt, die einst in Amerika gelebt haben. Eines dieser Völker war 600 v. Chr. von Jerusalem aus nach Amerika gekommen, das andere war schon viel früher aus dem Nahen Osten eingewandert (siehe Einleitung zum Buch Mormon).

In groben Zügen wird im Buch Mormon die gesellschaftspolitische Geschichte dieser beiden Völker beschrieben. Vor allem aber geht es im Buch Mormon darum, wie Gott mit diesen Völkern in alter Zeit umgegangen ist. Es wird ersichtlich, wie sehr Gott alle seine Kinder liebt und wie barmherzig er zu ihnen ist. Nach der Lehre der Mormonen ist im Buch Mormon das vollständige Evangelium Jesu Christi enthalten (siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:34). Das Schlüsselereignis im Buch Mormon ist das Erscheinen des Herrn Jesus Christus in Amerika – nach seinem Tod und seiner Auferstehung in Jerusalem.

Wer hat das Buch Mormon geschrieben?

Nach Auffassung der Mormonen enthält das Buch Mormon auszugsweise Berichte von mehreren Propheten aus alter Zeit (siehe „Eine kurze Erläuterung zum Buch Mormon“). Diese Propheten hatten ihre Berichte auf goldene Platten eingraviert. Ein Prophet und Geschichtsschreiber namens Mormon bündelte diese Aufzeichnungen und erstellte aus ihnen eine kürzere und prägnantere Zusammenfassung. Nach ihm ist das Buch Mormon benannt. Nach dem Tod Mormons stellte dessen Sohn Moroni den Bericht fertig und vergrub die Platten, damit sie sicher verwahrt blieben.

Wie ist das Buch Mormon zu uns gelangt?

Jahrhunderte nach dem Tod der beiden Propheten Mormon und Moroni trug sich ein weiteres Schlüsselereignis in der Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu: Am 23. Dezember 1805 kam ein Junge namens Joseph Smith zur Welt. Als Joseph Smith im Alter von 17 Jahren gerade ein Gebet sprach, erschien ihm der Prophet Moroni als Engel (siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:27-33). Moroni ließ Joseph Smith wissen, dass der Bericht aus alter Zeit, den er und sein Vater auf goldenen Platten zusammengestellt hatten, in der Nähe des Wohnhauses der Familie Smith in einem Hügel im Staat New York vergraben lag. Moroni verkündete Joseph Smith auch, dass Gott für ihn einen besonderen Auftrag habe und er die Platten an sich nehmen solle. Gott habe für deren Übersetzung Mittel und Wege bereitet.

Die Rolle des Buches Mormon in der Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage

Die Übersetzung des Buches Mormon ist wahrlich eines der Wunder, die sich im Zuge der Wiederherstellung der Kirche Jesu Christi ereignet haben. Joseph Smith, Sohn eines armen Farmers, hatte kaum Schulbildung genossen. Da er nicht in der Lage war, den alten Bericht aus eigener Kraft zu übersetzen, benötigte er Hilfe vom Himmel.

Gott hatte daher Mittel und Wege vorgesehen, wie Joseph Smith dem so ungemein wichtigen Auftrag, eine heilige Schrift zu übersetzen, nachkommen könne. Zwei dieser Mittel waren der Urim und Tummim, ein Paar Sehersteine oder Übersetzer, die bei den Platten verwahrt gewesen waren (siehe Joseph Smith – Lebensgeschichte 1:35). Solcher Sehersteine hatten sich auch schon Propheten aus dem Alten Testament bedient (siehe Exodus 28:30). Mithilfe dieser Steine übersetzte Joseph Smith den Bericht und diktierte ihn seinen Schreibern. Bei der Übersetzung griff er auch noch auf einen weiteren Stein zurück, der Seherstein genannt wurde. Joseph Smith bezeugte, dass er einzig und allein durch die Gabe und Macht Gottes imstande gewesen war, das Buch Mormon zu übersetzen (siehe unter Buchstabe D, „Die Übersetzung des Buches Mormon“, Evangeliumsthemen, topics.lds.org/topics?lang=deu&old=true).

Heute ist das Buch Mormon vom Englischen bereits in mehr als einhundert weitere Sprachen übersetzt worden (siehe „Das Buch Mormon in 110 Sprachen“, Liahona, Mai 2015, Seite 137). Millionen Menschen in aller Welt sind durch das Buch Mormon dem Erretter Jesus Christus nähergekommen und haben sein Evangelium kennengelernt.

Wie kann ich mehr erfahren?

Im Buch Mormon geht es um den Glauben an Gott, Umkehr und den Weg zu wahrem Glück. Es geht es auch um die Liebe, die Gott für alle seine Kinder empfindet – auch für Sie! Erfahren Sie mehr über das Buch Mormon und bestellen Sie Ihr Gratis-Exemplar unter mormon.org/deu.